Wohlfühlen im Familienbadezimmer

Familienbadezimmer

Wächst eine Familie um ein oder mehrere Kinder, verändern sich auch die Anforderungen an das eigene Zuhause. Wo dann mehr Liebe ist, wird auch mehr Platz benötigt. Daher durften wir der Familie aus Stans den Wohn(t)raum eines Kinder- und Elternbadezimmers realisieren.

Zwei Bäder für die ganze Familie

Während für die Kinder das Badezimmer ein Ort ist, um sich für das Schlafengehen fertig zu machen, zu waschen und zu plantschen, ist es für Erwachsene ein Rückzugsort zum Entspannen und sich Zeit für sich zu nehmen. Um auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Eltern und Kinder einzugehen, wurde somit für die Kinder und Eltern jeweils ein eigenes Reich geplant.

Die Anforderungen an das Kinder-Badezimmer waren schnell geklärt:

  • Sicher: Kinder sollen sich gefahrlos bewegen können
  • Leicht zu nutzen: genügend Platz und einfache Handhabung für Kinder und Eltern
  • Gut zu putzen: Damit mehr Zeit bleibt für die schönen Seiten des Familienlebens.

Mit Sicherheit entspannen im Familienbadezimmer

Hüpfen, springen, spielen, rennen – Kinder sind ständig in Bewegung. Deshalb hat die Familie bei der Wahl der Fliesen ein besonderes Augenmerk auf Sicherheit gelegt. Rutschfeste bzw. raue Badezimmerfliesen sorgen im Hinblick auf die unbändige Energie von Kindern für die notwendige Sicherheit. Zusätzlich sollten die Fliesen alltagstauglich sein. Das bedeutet eine gewisse Strapazierfähigkeit und einfache Pflege der Fliesen war für die Familie besonders wichtig.

In unserem Schauraum in Schwaz konnte die Familie eine große Fliesenauswahl begutachten, die ihren Anforderungen entsprachen. Die Entscheidung fiel schließlich auf die FLORIM Naturalstone Coal und Naturalstone Fossil im 60x120cm rett Format.

Die dunklen, pflegeleichten Bodenfliesen harmonieren perfekt mit den hellen Wandfliesen und Möbeln aus Eichenholz!

Dusche, Badewanne oder beides?

Für viele ist das eine Glaubensfrage. Während der eine entspannende Baderituale bevorzugt, wird der andere durch den Sprung unter die Brause fit. Im Familienbadezimmer hat beides Vor- und Nachteile. Kinder freuen sich, in einer Badewanne plantschen zu können. Für die Eltern muss es vorwiegend schnell gehen. Deshalb entschied sich die Familie für einen Kompromiss. Im Kinderbadezimmer wurde eine große Badewanne und eine etwas kleinere Dusche eingeplant. Im Elternbadezimmer wurde der Platz genutzt, um eine große ebenerdige Dusche zu installieren.  

Sollten die Eltern dann doch einmal Zeit finden, sich bei einem Schaumbad zu entspannen, haben die Kinder sicherlich nichts dagegen, ihr Kinder-Badezimmer zu teilen ?

Auch Sie möchten ein Familienbadezimmer planen?

Wir beraten Sie gerne!

Ihr Tiroler Fliesen-Spezialist,
Haris Mehinagic

Weitere Beiträge